Musiker (m/w/d) als Bariton mit Verpflichtung zur Posaune

Landespolizeiorchester Sachsen-Anhalt
  • Online seit: November 19, 2021
  • Bewerbungsschluss: Dezember 2, 2021
Email Job
  • Teilen:

Stellenbeschreibung

In der Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt, Dezernat 43 – Landespolizeiorchester (LPO) –, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als

„Musiker (m/w/d)“

als Bariton mit Verpflichtung zur Posaune

in Vollzeit zu besetzen. Der Dienstort ist Magdeburg.

 

Die Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt (PI ZD) ist eine junge und dynamische Polizeibehörde, die durch die „Polizeistrukturreform 2020“ geschaffen wurde. Die bisherigen Polizeieinrichtungen Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt und Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt sind in diese neue Behörde übergegangen und wurden als selbstständige Organisationseinheiten aufgelöst.

Der PI ZD wurde zudem die wasserschutzpolizeiliche Zuständigkeit für das gesamte Land und die Diensthundeführerschule (DHFS) sowie zentralisierbare administrative Aufgaben für die übrigen Polizeibehörden und die Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt übertragen.

Die PI ZD steht für ein wertschätzendes Arbeitsumfeld, geprägt von gegenseitigem Respekt und Vertrauen, unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

 

Das Aufgabengebiet der Stelle umfasst insbesondere folgende Bereiche:

  • Vorbereitung und Teilnahme an Orchester-, Register- und Besetzungsproben
  • Mitwirkung bzw. Teilnahme an den musikalischen Einsätzen des LPO und in den verschiedenen Besetzungen auch Kleinspielbesetzungen
  • selbstständiges Einstudieren und Mitwirken bei der Auswahl von solistischen musikalischen Werken
  • Nachbereitung der musikalischen Einsätze des LPO

 

Zur Feststellung der Eignung sind im Rahmen des Auswahlverfahrens folgende Werke vorzuspielen:

Pflichtstück: Ferdinand David; Konzertino op. 4 in Es- Dur für Posaune und Klavier (gespielt auf Bariton)

Orchesterliteratur: „Hoch Heidecksburg“ Rudolf Herzer; „Freie Fahrt“ Helmut Wachsmann; „The Christmas King“ James L. Hosay; “Feierabend-Polka” H.-R. Schmidt (diese Noten können zugesendet werden)

sowie

Blattspiel: Stellen aus dem Repertoire des Orchesters und der Big-Band werden vorgelegt

 

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium auf einem im Landesorchester verwendetes Instrument
  • schriftlich zu erklärende Bereitschaft, Dienst auch außerhalb der regulären Arbeitszeit und an den Wochenenden zu verrichten
  • Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit und Kollegialität

 

Was bieten wir Ihnen?

  • am Gemeinwohl orientierte vielseitige und interessante Aufgabe auf einem zukunftssicheren und modern ausgestatteten Dienstposten/Arbeitsplatz
  • Tätigkeit in einem kompetenten Team mit angenehmer Arbeitsatmosphäre
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement mit bedarfsgerechten Angeboten zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit, zum Teil mit Anrechnung auf die Arbeitszeit
  • ein breitgefächertes Fortbildungsangebot
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung

 

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann benötigen wir folgende Unterlagen:

  • ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben, das sowohl auf das geforderte Anforderungsprofil als auch auf die Motivation der Bewerbung eingeht
  • eine tabellarische Darstellung Ihres beruflichen Werdeganges
  • bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, ansonsten eine Kopie der relevanten Abschluss- sowie aktueller Arbeitszeugnisse

 

Vergütung:

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Die Eingruppierung erfolgt außertariflich in die Entgeltgruppe 9a TV-L.

Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet.

 

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter:

0391/810 – 2910 – Herr Streit (fachlich)

0391/5075 – 611 – Frau Braun (Ausschreibung).

Die Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von allen Geschlechtern.

Auf die besondere Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerber*innen, welche die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.